thinkproject punktet beim Wiener Gesundheitsverbund

Der Software-Service-Anbieter thinkproject hat die Ausschreibung des Wiener Gesundheitsverbunds für das Spitalskonzept 2030, den Masterplan für die Restrukturierung und Entwicklung der Wiener Spitäler, gewonnen.

thinkproject hat sich mit dem Wiener Gesundheitsverbund einen dicken Fisch geholt. Das Investitionsprogramm des neuen Kunden umfasst in Summe rund 2,7 Milliarden Euro und besteht aus einer Vielzahl von Teilprojekten. „Wir freuen uns, unser Know-how als Europa‘s führender Anbieter von Construction-Intelligence-Lösungen und unsere 20-jährige Erfahrung mit digitalen Lösungen in ein so bedeutendes Bauprogramm einzubringen,“ sagt Gareth Burton, CEO von thinkproject.

Mit dem Leistungsspektrum von thinkproject seien alle Gegebenheiten geschaffen, die digitale Bauakte mit allen notwendigen Freigabeprozessen in einem System sicherzustellen. Das CDE (Common Data Environment) von thinkproject unterstützt das Bauprogramm vom Planmanagement über mehrstufige Workflows bis zur Kostensteuerung in allen Projektphasen und aus mehreren Sichtweisen, so eine Aussendung.

Geplant ist die Bündelung von Kompetenzen von sechs Kliniken in drei Regionen, die künftig gemeinsam mit dem Universitätsklinikum AKH Wien die hohe Qualität der Gesundheitsversorgung sichern sollen. Dabei werden die Häuser in den nächsten Jahren saniert, ausgebaut und auf den neuesten Stand der Technik gebracht. In der Ziel- und Gesamtplanung wird ganz klar definiert, welche Leistungen in welcher Klinik angeboten werden sollen.

Ausschlaggebend für den Zuschlag an thinkproject war neben kaufmännischen Aspekten ein flexibles, breit aufgestelltes Leistungsspektrum, dass sich an die Bauherrnanforderungen anpassen lässt und Änderungen im Projektverlauf zulässt.

thinkproject mit Sitz in München ist ein weltweit führender Anbieter von Construction-Intelligence-Lösungen mit etwa 2.750 Kunden und mehr als 250.000 Nutzern in über 60 Ländern. Um den Herausforderungen der Digitalisierung bei Bau- und Ingenieurprojekten zu begegnen, stellt das Unternehmen Softwarelösungen bereit, die dabei unterstützen das Potential von Menschen und Informationen in Bauprojekten zu erschließen.

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben