TGS erweitert Firmensitz

Die Technischer Gebäude Service GmbH erweitert ihren Firmensitz in Altach. Eine Million Euro werden investiert.

Im vergangenen Jahr ergänzte die TGS die bestehenden Bereiche Luft/Klima/Kälte und Heizung/Sanitär/Solar um den Geschäftsbereich Elektro-Sicherheitstechnik. Arbeiteten dort zu Beginn noch drei Mitarbeiter, so ist das entsprechende Team jetzt auf sieben Personen gewachsen. „Es ist uns gelungen, unsere Dienstleistungen aus allen Bereichen zu einem Gesamtpaket zu schnüren“, sagt Geschäftsführer Peter Schelling. „Wir werden von unseren Kunden jetzt als Komplettanbieter wahrgenommen.“ Die Folge: Heuer soll die TGS den Vorjahresumsatz von 9,7 Millionen Euro deutlich übertreffen und erstmals die Marke von 10 Millionen Euro knacken. 65 Mitarbeiter bearbeiten derzeit etwa 18.000 Aufträge pro Jahr. Das Team kümmert sich um die Wartung von 19.000 Geräten in 3.400 Gebäuden in Vorarlberg, Tirol, der Ostschweiz und Süddeutschland.

Umgebung für funktionierende Teamarbeit schaffen

Das Wachstum der vergangenen Jahre erfordert auch mehr Raum: Schon 2019 hat das Unternehmen ein an den Firmensitz angrenzendes Gebäude zu einem modernen Lager umgebaut. Die Lagerfläche hat sich dadurch auf 1.200 Quadratmeter verdoppelt. Die freigewordenen Flächen im Bürogebäude werden derzeit adaptiert. Dort finden zehn zusätzliche Arbeitsplätze, ein Präsentationsraum sowie besonders großzügige Sozialräume Platz. Gebaut wird mit ökologischen Materialien, darunter Lehm und Holz. Anfang 2021 werden die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Insgesamt investiert TGS rund eine Million Euro in den Umbau der beiden Gebäude.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben