Signify: auf dem Weg zur Klimaneutralität

Signify möchte in diesem Jahr unternehmensweite Klimaneutralität erreichen. Bereits 82,5 % der Einnahmen wurden mit energieeffizienten Produkten, Systemen und Dienstleistungen erzielt.

Signify, der Hersteller für Lichttechnik, hat im Rahmen seines Nachhaltigkeitsprogramms „Brighter Lives, Better World“ im letzten Jahr Fortschritte bei den für 2020 gesetzten Nachhaltigkeitszielen gemacht. Das Unternehmen hat seine CO2-Bilanz um 9,5% verringert und in 15 von 19 Märkten Klimaneutralität erreicht. Das bringt Signify seinem für dieses Jahr gesetzte Ziel von unternehmensweiter Klimaneutralität näher.

„Wir sind stolz auf die großen Fortschritte, die wir hinsichtlich unseres ‚Brighter Lives, Better World‘-Versprechens gemacht haben. Nachhaltigkeit ist nicht nur etwas, für das wir als Unternehmen stehen, sondern ist durchaus greifbar geworden. Jeder von uns treibt das Thema voran“, erläutert Nicola Kimm, Head of Sustainability bei Signify. „Wir erwarten mit Spannung den Tag, an dem wir weltweit Klimaneutralität erreichen, und denken schon darüber nach, wie wir weitere Klimamaßnahmen in unserer gesamten Wertschöpfungskette umsetzen können.”

Klimaneutralität wurde auch in den Märkten Lateinamerika sowie in ASEAN, Fernost, Indien, Indonesien und im Pazifikraum erreicht. Darüber hinaus hat Signify seine Deponieabfälle um 70 Prozent reduziert und eine Recyclingquote von 90 Prozent der Abfälle erzielt.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben