Saint Gobain verkauft Raab Karcher & Co

Saint-Gobain plant, sich im Rahmen einer Umstrukturierung von der Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH zu trennen. Das Unternehmen ist mit 220 Niederlassungen der größte Baustoffhändler im Nachbarland und erwirtschaftet einen Umsatz von rund 2 Milliarden Euro.

Die Saint Gobain Handelssparte umfasst 11 nationale und internationale Marken, die größte und umsatzstärkste Marke innerhalb der Gruppe ist Raab Karcher. Der Verkauf der Handelssparte mit ihren 5.100 Mitarbeitern soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Hintergrund der aktuellen Maßnahmen ist die von Pierre-André de Chalendar, Präsident der Compagnie de Saint-Gobain, im Juli verkündete Transformation der Gruppe, um weiteres Wachstum auch zukünftig zu ermöglichen. Im Rahmen der Reorganisation wird Kåre Malo, bis Ende des Jahres Sektor-Präsident Building Distribution, ab 1. Januar 2019 neuer CEO bei SGBDD. Michael Schumacher übernimmt zum 1. Januar 2019 die Funktion des Länder-CEO der Schweiz.

„Wir sind davon überzeugt, dass wir mit all unseren Stärken – unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, unseren Marken und Regionen – sehr viel für einen neuen zukünftigen Eigentümer mitbringen“, erklärt Kåre Malo, designierter CEO der Saint-Gobain Building Distribution Deutschland.
„Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten ändert sich erst einmal nichts – die Ansprechpartner bleiben die gleichen, das Tagesgeschäft wird uneingeschränkt weiterlaufen und hat oberste Priorität“ betont Michael Schumacher, CEO der Saint-Gobain Building Distribution Deutschland.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben