Prassl Haustechnik insolvent

Die Firma Prassl Haustechnik GmbH in Fehring ist insolvent. Die Verbindlichkeiten betragen circa 2,2 Millionen Euro.

Mit heutigem Datum meldet sich die Firma Prassl Haustechnik GmbH in Fehring als insolvent. 23 Dienstnehmer, davon 5 Lehrlinge, und 86 Gläubiger sind betroffen. Die Verbindlichkeiten betragen circa 2,2 Millionen Euro. Eine Sanierung des Unternehmens ist geplant.

Die Firma Prassl Haustechnik GmbH in Fehring in der Südoststeiermark wurde 2009 gegründet. Das Unternehmen ist im Bereich Gas-, Wasser- und Heizungsinstallationen sowie Haus-, Lüftungs- und Schwimmbadtechnik tätig. Trotz erheblicher Umsätze in den letzten Jahren konnten keine wesentlichen Gewinne erzielt werden. Eine wesentliche Verschlechterung war im ersten Halbjahr 2019 gegeben. Jetzt wurde ein Insolvenzverfahren beantragt.

Als Insolvenzursache wurde zu schnelles Wachstum angeführt, meldet der AKV. Zwar konnte in den letzten Jahren der Umsatz verdoppelt werden, wurden dadurch aber Mängel in den Struktur- und Organisationsabläufen des Unternehmens kaschiert. Bei zwei großen Bauvorhaben passierten Fehlkalkulationen, die im Nachhinein nicht mehr verrechenbar waren. Großbaustellen wurden ineffizient gestaltet und stellten sich als nichtkostendeckend dar. Weitere Punkte die zur Insolvenz geführt hätten, seien einerseits ein hoher Fremdkapitalanteil sowie der Wegfall von Schlüsselarbeitskräften gewesen.

Derzeit ist das schuldnerische Unternehmen an 30 Bauvorhaben beteiligt. Ein Auftraggeber hat sich bereit erklärt, zumindest für einige Wochen, eine Haftung bzw. Bürgschaft für eine Kreditlinie zu übernehmen, die für den befristeten Fortbetrieb erforderlich ist. In den nächsten Wochen wird entschieden, ob den Gläubigern ein Sanierungsplan angeboten werden kann oder ob die Vermögenswerte von einem neuen Unternehmensträger im Rahmen einer übertragenden Sanierung erworben werden.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben