Neue Zementsorten senken CO2-Ausstoß

Anfang 2021 hatte das Zementwerk Hatschek auf neue Zementsorten umgestellt und damit den CO2-Ausstoß um 50.000 Tonnen reduziert.

Anfang 2021 hatte das zur Rohrdorfer-Gruppe gehörende Zementwerk Hatschek auf neue Zementsorten für die Einsatzbereiche „Transportbeton“ und „Betonfertigteile“ umgestellt. Im Laufe des Jahres 2021 bestand bereits 90 Prozent der vom Zementwerk Hatschek ausgelieferten Ware aus den neuen Zementsorten. Durch den geänderten Rohstoffmix konnte der CO2-Ausstoß im Jahr 2021 um weitere 50.000 Tonnen reduziert werden, so das Unternehmen.

Vision zur Co2-Neutralität

Durch die Zementindustrie werden pro Jahr weltweit 2 Mrd. Tonnen CO2 ausgestoßen, davon entfallen auf den Ausstoß in Österreich 3,5 Mio. Tonnen. Rohrdorfer hat sich daher hohe Ziele gesetzt. Spätestens 2050 soll klimaneutral produziert werden.

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben