Neue PV-Kooperation in Österreich

Die Salzburg AG und das Tochter-Unternehmen MyElectric gehen mit enerix eine Partnerschaft ein. Mit der Bündelung wird ein bundesweites solares Franchise-Netz aufgebaut.

Bis 2030 will Österreich 100 Prozent seines Stroms aus erneuerbaren Energien erzeugen. Für die Photovoltaik bedeutet dies in den kommenden 10 Jahren eine Verzehnfachung der bisher installierten Leistung von 1,4 Gigawatt auf etwa 11 Gigawatt im Jahr 2030 – dafür sind auf rund 1 Million Hausdächern PV-Anlagen nötig.

„Unser Ansatz im PV-Markt ist es, starke Partnerschaften einzugehen, um den Kunden maßgeschneiderte Energielösungen anbieten zu können, die zukunftsfähig und auch leistbar sind,“ sagt Salzburg AG Vorstandssprecher Leonhard Schitter. „enerix ist ein im Jahr 2007 gegründetes deutsches Franchiseunternehmen für dezentrale Energielösungen. Die Fachbetriebskette ist bereits seit 2014 im österreichischen Markt tätig und hat sich auf die schlüsselfertige Realisierung von Photovoltaikanlagen für Hauseigentümer und Unternehmen spezialisiert. Genau das ist ein Markt, der für uns als Salzburg AG besonders interessant ist,“ so Schitter weiter.

Die beteiligten Unternehmen sehen Photovoltaik als wesentliches Element zur Erreichung der Klimaziele. Zur Umsetzung der gesetzten Ziele arbeitet die österreichische Regierung derzeit an einem neuen gesetzlichen Rahmen, dem Erneuerbaren Ausbau Gesetz, welcher ab 1.1.2021 den Ausbau von Photovoltaik in Österreich durch eine Vielzahl von Maßnahmen unterstützten wird. Zusätzlich wurden von der Bundesregierung rund 13,7 Millionen Euro für die Errichtung von Photovoltaik-Kleinanlagen vorgesehen.

„Im Hinblick auf den ambitionierten Photovoltaikausbau ist eine strategische Partnerschaft unerlässlich. Der strategische Zusammenschluss des österreichischen Innovationsführers und des Branchenführers aus Deutschland ist ein Angebot an die Österreicher, sich unkompliziert eine nachhaltige Energielösung ins Haus zu holen,“ sagt Peter Knuth, Geschäftsführer und Mitbegründer von enerix.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben