Mehr Stora Enso in Österreich?

Stora Enso führt Machbarkeitsstudien für eine weitere CLT-Produktion im tschechischen Werk Ždírec sowie für die mögliche Produktion von Leimbindern im österreichischen Werk Ybbs durch.

Der Holz- und Papierkonzern Stora Enso evaluiert derzeit eine Expansion in Tschechien und Österreich. Eine beabsichtigte Expansion in Ždírec würde die Kapazität um jährlich insgesamt rund 120.000 m3 CLT (Cross-Laminated Timber; Brettsperrholz) erhöhen. Die Studie soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Die geplante Expansion in Ybbs würde die Produktionskapazität für Leimbinder um jährlich insgesamt rund 60.000 m3 erhöhen. Das neue Produkt würde vorrangig bestehenden Kunden aus dem Bereich Building Solutions als Gesamtlösung zusammen mit CLT und LVL (Furnierschichtholz) angeboten und verkauft werden. Die Machbarkeitsstudie soll bis zum Ende des ersten Quartals 2020 abgeschlossen sein.
„Wir sehen am Markt großes Potenzial für unsere veredelten Holzbaustoffe sowie eine Gelegenheit, im Bereich der mehrstöckigen Gebäude zu wachsen“, erklärt Jari Suominen, Executive Vice President von Stora Ensos Division Wood Products. „Unsere Produkte ersetzen fossile Materialien, gleichzeitig nimmt die Nachfrage nach unseren erneuerbaren Premium-Produkten, unseren bewährten Massivholzkomponenten sowie unseren Baukonzepten stetig zu.“

Keine Kommentare

Kommentar schreiben