Hartl Haus: kontrollierter Start nach Ostern

Hartl Haus startet nach den Osterfeiertagen wieder mit einer reduzierten Produktion und Montage der Fertighäuser und Tischlereiprodukte.

„Für uns steht die Gesundheit nach wie vor an erster Stelle – die Gesundheit unserer Mitarbeiter, Kunden, Partner und Lieferanten. Genauso ist uns bewusst, dass wir auch eine wirtschaftliche Verantwortung haben. Unsere Kunden, Partnerbetriebe und Lieferanten verlassen sich auf uns und zählen auf unseren Einsatz. Wir versuchen nun mit den neuen Maßnahmen einen gesunden und sicheren Kompromiss zu finden“, so Geschäftsführer Dir. Yves Suter.

Ruhiger Start

Nach den Osterfeiertagen startet Hartl Haus wieder mit der Produktion und Montage der Fertighäuser und Tischlereiprodukte. Für die erste Zeit werden hier allerdings die Produktionseinheiten und die Anzahl der ausgelieferten Häuser im Vergleich zur normalen Quote reduziert. Die Mitarbeiter werden in der Produktion in kleineren Teams und zeitversetzt ihrer Arbeit nachgehen und der Home-Office-Anteil im Bürobereich wird so weit wie möglich ausgebaut. Dieser reduzierte Betrieb funktioniere auf Grund des Kurzarbeitsmodells, welches der Betrieb bei einem Großteil seiner 290 Mitarbeiter in Anspruch nimmt.

Events verschoben

Mit Mitte Mai dieses Jahres war die Fertigstellung und Eröffnung der neuen Bautischlerei am Werksstandort in Echsenbach im Waldviertel geplant. Der Betrieb hat sich entschieden die große Eröffnung des Produktionsbereiches mit dem gleichzeitig stattfindenden „Tag der offenen Tür“ zu verschieben. Ein Ersatztermin für die Feierlichkeiten ist noch nicht fixiert.

Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Keine Kommentare

Kommentar schreiben