Hagleitner investiert in Kroatien

2,4 Millionen Euro investiert Hagleitner Hygiene in seinen kroatischen Standort Jastrebarsko, wo ein neues Service Center in Betrieb gegangen ist.

Vier Millionen Euro Jahresumsatz in Kroatien: So lautet ein Ziel von Hagleitner. Bis 2027 will Österreichs Hygieneunternehmen das schaffen. Und hierfür wird kräftig investiert. 2019 ist in Jastrebarsko ein eigenes Vertriebsgebäude entstanden, die Firma hat es am 12. Juli feierlich eröffnet. Das neue Service Center kostete 2,4 Millionen Euro. Es zu bauen, war für Hagleitner ein logischer Schritt. Johann Migsich ist als Country Manager für Kroatien verantwortlich: „Der Tourismus hier boomt. Und Qualität macht den Unterschied – auch bei Hygiene. Deshalb entscheiden sich Gastronomen und Hoteliers für Hagleitner. Die Nachfrage ist ungebrochen, 1.500 Häuser kaufen derzeit bei uns ein – aus allen Ecken des Landes.“
Die Niederlassung in Jastrebarsko besteht seit 2007, damals waren hier zehn Menschen tätig. Heute sind es doppelt so viel: 20 Beschäftigte zählt der Betrieb inzwischen vor Ort. Neben Jastrebarsko hat Hagleitner eine Vertriebsstätte in Zadar – an den beiden Standorten wirken zusammengenommen 33 Mitarbeiter. Das Unternehmen setzte von April 2018 bis März 2019 allein in Kroatien 1,6 Millionen Euro um (Wirtschaftsjahr).

Keine Kommentare

Kommentar schreiben