Fertighaus: Markt sinkt, Quote steigt

Eine aktuelle Studie von Interconnection Consulting zeigt, dass der Fertighausmarkt in Europa zurückgehen wird. Trotz des Rückgangs wird aber die Fertighausquote europaweit zulegen.

Europaweit steigt die Fertighausquote im Jahr 2020 von 12,1% auf 13,0%. In Westeuropa wird sich die Quote in diesem Jahr von 15,3% auf 16,6% erhöhen. Auch in Osteuropa wird die Fertighausquote marginal auf 7,5% ansteigen. Damit wird der Trend, der seit Jahren einen stetig wachsenden Anteil an Fertighäusern in Europa aufweist, auch während der Corona-Phase weiter anhalten.  Italien und Russland sind Länder mit einer negativen Entwicklung der Fertighausquote im Jahr 2020. Das Land mit dem größten Fertighausanteil ist Schweden mit 81,3%. Auch in Österreich wird in diesem Jahr, ein Wachstum von 4,8% erwartet.

Einfamilienhäuseranteil steigt weiter

Der europäische Fertighausmarkt ist deutlich von Einfamilienhäusern geprägt. Mit einem Marktanteil von 75,1% dominieren sie den Markt und weisen im Vergleich zu den Zweifamilienhäusern (-10,6%) und mehrgeschossigen Wohngebäuden (-19,2%) das geringste negative Marktwachstum mit einem Rückgang von 7,3% auf. Die höchste Einfamilienhausquote bei Fertighäusern hat Kroatien mit 95,5%. In Österreich liegt diese zum Vergleich bei 84,5% und in Deutschland bei 88,4%.

Schlüsselfertige Lösungen legen zu

Im Allgemeinen entwickeln sich die ausbaufertigen und schlüsselfertigen Häuser besser als bodenbelagsfertige Häuser. Insgesamt dominiert vielerorts bereits die schlüsselfertige Ausbaustufe. In Spanien liegt der Absatzanteil von schlüsselfertigen Lösungen bei 86,3%. Auch in Ungarn, Polen, Schweiz, Frankreich, Großbritannien oder Italien sind schlüsselfertige Lösungen am beliebtesten. In Deutschland hingegen haben noch die bodenbelagsfertigen Häuser die Nase knapp vorne. Auch bei der Bauweise gibt es kulturelle Unterschiede mit großer Auswirkung. Während in Schweden die Massivbauweise eine Ausnahme bildet und der Holzriegelbau mit einem Anteil von 95,2% dominiert, so ist es umgekehrt der Massivbau, der in Kroatien mit 87,9% den Löwenanteil ausmacht. In Deutschland zeigt der Massivbau eine geringere Zunahme gegenüber der Holzriegelbauweise. In Österreich wiederum ist ein Anstieg der Massivbauweise zu erwarten, wenn auch nur leicht, wie die Studie zeigt.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben