Austria Email AG: Kurzarbeit nur im Notfall

Austria Emal-CEO Martin Hagleitner will produzieren, so lange es irgendwie geht.

Die Produktion bei Austria Email im steirischen Knittelfeld läuft weiter, so Hagleitner in der Kleine Zeitung. „Die Devise lautet keine Kündigungen – wenn, dann nur eine temporäre Betriebsreduktion“, so der Manager. Natürlich sei die oberste Maxime, die Verbreitung von Corona zu stoppen, zugleich möchte er den Betrieb und die Beschäftigung von 350 Mitarbeitern aufrechterhalten.

Mit der Erzeugung von Geräten „im Bereich Heizung, Warmwasser und Raumwärme sei Austria Email Teil der Grundversorgung und man habe das „Privileg, weiterarbeiten zu können. Damit gehe man „verantwortungsvoll“ um, so Hagleitner zur Kleinen.
Die Nachfrage sei zwar zurückgegangen, mehr Sorgen bereitet dem Manager die angespannte Liefersituation von Zulieferern und das knapp werden von Transportkapazitäten.

Und außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Keine Kommentare

Kommentar schreiben