Zerstäubung hemmt Corona-Verbreitung

Panasonic konnte belegen, dass seine Luftreinigungstechnologie Nanoe X die Aktivitäten des Coronavirus hemmen kann.

Nanoe X, der ursprüngliche Ionisator zur Erzeugung von „in Nano-Größe zerstäubten Wasserpartikeln“, wurde von Panasonic entwickelt. Es handelt sich um eine elektrostatische Zerstäubungstechnologie, die unsichtbare Feuchtigkeit in der Luft sammelt und an diese Hochspannung anlegt, um „im Wasser enthaltene Hydroxylradikale“ zu erzeugen. Entscheidend ist die Existenz von Hydroxylradikalen im Inneren von Nanoe X. Hydroxylradikale zeichnen sich dadurch aus, dass sie stark oxidativ und hoch reaktiv sind.

Panasonic forscht seit 1997 an dieser Technologie und hat ihre Wirksamkeit in zahlreichen Bereichen nachgewiesen, darunter die Hemmung bestimmter pathogener Mikroorganismen (Bakterien, Pilze und Viren) und Allergene sowie den Abbau von PM 2,5-Komponenten, die schädliche Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben.

Panasonic führte 2012 zusammen mit einer Drittorganisation einen Virensicherheitstest durch und bestätigte die Wirksamkeit jeder der vier Kategorien in Bezug auf die biologischen Eigenschaften. Auf der Grundlage dieses Ergebnisses gab Panasonic bekannt, dass bei der „Hydroxylradikale im Wasser“-Technologie eine hemmende Wirkung auf neue Viren zu erwarten sei.

Das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) der derzeitigen globalen Pandemie ist ein solcher neuer Virustyp, und Tests mit globalen Kontaktforschungsinstitut Texcell haben nun bestätigt, dass Nanoe X eine hemmende Wirkung auf dieses Virus hat.

1 Kommentar

shoople:
13. April 2021 um 12:22 Uhr

http://vskamagrav.com/ – worldwide pharmacy kamagra

Kommentar schreiben