Minus 75 Prozent beim Lichtstrom

Die Typico GmbH im Vorarlberger Lochau agiert in einem Gebäude im Passivhausstandard. Nach der Bürofläche wurde dort nun der Produktionsbereich auf moderne LED-Beleuchtung umgerüstet - über ein Contractingmodell.

Typico GmbH im Vorarlberger Lochau macht eines sofort klar: Nachhaltigkeit wird hier gelebt. Das strahlt nicht nur das Gebäude im Passivhausstandard aus, sondern auch die Innenbeleuchtung. Nach der Bürofläche wurde dort nun der Produktionsbereich auf moderne LED-Beleuchtung umgerüstet. Dank Licht-Contracting erfolgt das für den Spezialisten für textile Kommunikation ganz unkompliziert und einfach: Die gesamte Erneuerung sowie die weitere Instandhaltung erfolgt durch das Contracting von Zumtobel in Zusammenarbeit mit der Vorarlberger Kraftwerke AG (VKW).

In zwei Stockwerken demontierte Zumtobel über 670 bestehende Leuchten gegen 420 Leuchten mit LED Technologie. Die Umsetzung erfolgte ohne den Betrieb zu stören.

Ein neues Sehgefühl in den zwei Produktionsbereichen liefern die LED-Lichtbänder Tecton Basic für den Druckbereich und Tecton C für hohe Decken. Dank spezieller Split-Linsen-Technologie verteilen sie das Licht gleichmäßig über die große Fläche. Die neuen Leuchten erfüllen die besonders für den Druck wichtigen Anforderungen der hohen Farbwiedergabe und Farbechtheit. Die Natürlichkeit des Lichts in Kombination mit den optimierten Kontrasten erleichtert die Bewertung der Qualität von Textilien und Printerzeugnissen.

Ebenfalls erneuert wird die komplette Lichtsteuerung. Diese regelt die Beleuchtungsstärke je nach Tageslicht automatisch. „Durch die Tageslichtnachführung und die neue Beleuchtungsanlage spart Typico in Zukunft 75 Prozent der für die Beleuchtung notwendigen Energie und 123 Tonnen CO2 im Jahr ein“, erklärt Tobias Kühne, Projektmanager Turnkey und Financing Services bei Zumtobel.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben