Erleuchtung für Davos

Signify, der Weltmarktführer für Beleuchtung, hat in der Stadt Davos die Straßenbeleuchtung und das Kongresszentrum mit hochwertiger und energiesparender LED-Technologie aufrüstet.

Davos ist mit dem Weltwirtschaftsforum gerade Treffpunkt der globalen Lenker aus Wirtschaft und Politik. Es ist aber auch eine Stadt, die danach strebt, seinen CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Und dabei spielt Signify ein eine wesentliche Rolle. Der Konzern nimmt seit vielen Jahren am Weltwirtschaftsforum teil und hat den Verantwortlichen der Stadt nebenbei auch gezeigt, wie man Geld und Energie spart.
In den Straßen von Davos haben Signify und sein Partner Elektron bisher 500 der 1000 Straßenlampen durch energieeffiziente LEDs ersetzt und davon bereits 250 Lampen an das cloudbasierte, kabellos verbundene Beleuchtungssystem Interact City angeschlossen. Dadurch können pro Jahr 72 300 kWh Strom eingespart werden.

Im Zuge der Modernisierung des Kongresszentrums hat Signify die neueste Generation verschiedener Beleuchtungslösungen gespendet, darunter Philips GreenSpace Accent-Strahler, Philips LuxSpace Accent-Einbaustrahler, Philips GreenSpace Compact-Einbaustrahler und Philips Master LED-Reflektorlampen. Darüber hinaus wurde die gesamte Lichtsteuerung ersetzt und entsprechend den Anforderungen des Kongresszentrums zukunftstauglich gemacht, wobei die volle Kompatibilität mit dem aktuellen Gebäudemanagementsystem erhalten blieb.

Insgesamt wurden fast 900 Leuchten nachgerüstet, wodurch die Stadt weitere 50 000 kWh pro Jahr einsparen kann. Dies reduziert den Kohlenstoffausstoß des Kongresszentrums um 28 Tonnen pro Jahr, was einer Senkung von 82 Prozent entspricht.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben