Aufzug der Roboter

Der Aufzugsmulti Schindler hat mit „Rise“ ein System entwickelt, das die harte Arbeit der Aufzugsmontage weitgehend dem Roboter überlasst.  

Bauen ist Lärm, Staub und Anstrengung. Doch immer mehr manuelle und kräfteraubende Arbeiten werden automatisiert. Ein aktuelles Beispiel ist „Rise“, ein Robotersystem für die Installation von Aufzügen das Schindler bei den in Bau befindlichen Triiple Tower in Wien Erdberg zum Einsatz brachte.

Zum ersten Mal in der Geschichte kann ein Roboter einzelne Montageschritte autonom ausführen, was eine sichere und qualitativ hochwertige Montage von Aufzügen ermöglicht. Das Rise-System kann das Bohren und Setzen der für Aufzugsschachttüren, Trennbalken sowie Wandhalterungen erforderlichen Ankerbolzen viel schneller ausführen als herkömmliche Installationsmethoden. Mit Rise wird das Montageteam von den körperlich anstrengenden, sich laufend wiederholenden und sehr zeitaufwändigen Aufgaben des Bohrens und Ankerbolzensetzens entlastet, was die Sicherheit in einer eindeutig anspruchsvollen Arbeitsumgebung außerordentlich verbessert. «Wir sind stolz darauf, Ihnen dieses innovative Robotersystem präsentieren zu können, dass eine neue Dimension der Arbeitssicherheit eröffnet und zur Qualitätsverbesserung beiträgt», so Karl-Heinz Bauer, Chief Technology Officer, Schindler Konzern.

Techniker schaut zu

Auf der Plattform ist eine Kamera montiert, um eine konstante Fernüberwachung zu ermöglichen. Das System arbeitet jedoch unabhängig – es ist also kein Steuerperson/Pilot erforderlich. Nachdem das Tool erfolgreich im Aufzugsschacht installiert ist, arbeitet es autonom rund um die Uhr, bis alle Ankerbolzen eingebaut sind. Zur Qualitätskontrolle und Unterstützung bleibt eine Schindler Steuerperson für die Dauer der Installation vor Ort anwesend.

Roboter spricht BIM

Das Robotik-Programm läutet eine neue Arbeitsweise ein, die direkt mit der digitalen Planung verbunden ist. Schindler Rise ergänzt andere Digitalisierungslösungen in der Hochbauindustrie, wie z. B. Building Information Modeling (BIM). Mit Rise kann der Roboter Daten direkt aus dem digitalen Gebäudemodell abrufen. Dies stellt sicher, dass die Schrauben genau entsprechend dem Layout platziert werden, und macht eine manuelle und fehleranfällige Datenübertragung an Montagemitarbeiter überflüssig. Informationen und Daten aus jedem einzelnen Schritt der Installation werden aufgezeichnet und automatisch im digitalen Modell des Gebäudes abgespeichert bzw. ausgetauscht, um später in der Bau- und Wartungsphase des Projekts darauf zurückgreifen zu können.

Wie der Schindler-Roboter werkt sehen Sie im Video hier.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben