Alarmanlagen-Förderung reloaded

Das Land Niederösterreich reaktiviert die beliebte Alarmanlagenförderung rückwirkend ab 01.01.2019.

Rückwirkend mit 1. Jänner 2019 kann in Niederösterreich eine Förderung für mechanischen und elektronischen Schutz für Wohnungen oder Ein-/Mehrfamilienhäuser beantragt werden. Das Bundesland reagiert damit auf die rege Nachfrage der Bevölkerung und reaktiviert die Landesförderung auf mechanische und elektronische Absicherungen mit einem Betrag von bis zu 1.000 Euro. Um die Förderung in Anspruch zu nehmen muss die Alarmanlage gewissen Standards entsprechen und von einem Fachmann eingebaut werden. Die Aktion läuft bis zum 31. Dezember 2020. Die Fördergelder werden ab 4. November zur Verfügung stehen. Landespolizeidirektor-Stellvertreter Franz Popp sagte: „Die Fortsetzung dieser Aktion halten wir aus polizeilicher Sicht für ganz wesentlich. Wenn man sich die Entwicklungen in diesem Bereich ansieht, dann kann man einen erfreulichen Rückgang im vergangenen Jahr um 17 Prozent bei den registrierten Einbrüchen feststellen.“

Die Erweiterung der Aktion soll neuerlich fünf Millionen Euro kosten, so Landesrat Martin Eichtinger.  „Die Aktion war in den letzten Jahren sehr erfolgreich, insgesamt wurden 63.000 Anträge bewilligt und es wurden vom Land Niederösterreich 51 Millionen Euro an Zuschüssen ausgezahlt. Durch diese Förderaktion haben wir ein Gesamtinvestitionsvolumen von 163 Millionen Euro im Sicherheitsbereich ausgelöst“, so Eichtinger.

„Es ist erfreulich, dass das Land Niederösterreich auf das Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung reagiert“, so Roland Huber, Geschäftsführer von Abus Austria. Abus habe nun spezielle Pakete für Fachhändler geschnürt. Genauere Informationen zum Förderungsansuchen auf: www.noe.gv.at/sichereswohnen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben