Grüne Produkte am Prüfstand

Auch in diesem Jahr wird das Österreichische Umweltzeichen auf der „Bauen & Energie“ Messe den Punkten Nachhaltigkeit und Umwelt nachgehen. Dafür werden grüne Produkte genau unter die Lupe genommen.

Wie man mit dem Österreichischen Umweltzeichen einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann, zeigen die über 65 Unternehmen in Österreich, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet. Hierbei reichen die Bereiche von Brennstoffen aus Biomasse, effiziente Energiedienstleistungen, Grüner Strom, Holzheizungen bis Sonnenkollektoren und Solaranlagen. Besucher erfahren neben den neuesten nachhaltigen Bautrends auch Tipps und Tricks zu energieeffizienter Stromversorgung.

Am zweiten Messetag steht das Thema „Ökologisches Bauen“ im Vordergrund. Gerade in Städten wird dies durch den Klimawandel zu einer neuen Herausforderung. Prognosen zeigen, dass die Maximaltemperatur unter anderem in Wien um 7,6 Grad steigen könnte. Damit könnten Betonbauten und Asphaltierungen zu regelrechten Hitzespeichern werden. Diese Zahlen machen deutlich, dass der Einsatz ökologischer und nachhaltiger Rohstoffe einen für unsere Zukunft wesentlichen Faktor darstellt.

Produkte und Dienstleistungen, die das Umweltzeichen erhalten erfüllen strenge Umweltkriterien, die durch ein unabhängiges Gesamtgutachten nachgewiesen werden müssen. Insgesamt gibt es bereits 1.100 Lizenznehmer aus verschiedensten Branchen.

Die „Bauen & Energie“ Messe findet von 20. bis 23. Februar in Wien statt.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben