Ethouse Award 2020: Die Sieger

Die Arge Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme verlieh den Ethouse Award 2020. Vier Sanierungsprojekte wurden ausgezeichnet.

Der Preis würdigt zum zehnten Mal Sanierungen, die das Thema Energieeffizienz ganzheitlich umsetzen und dabei auch architektonisch Impulse setzen. In den Kategorien „Privater Wohnbau“, „Wohnbau“ und „Öffentliche Bauten“ wurden vier Siegerprojekte ausgezeichnet.

„Der Ethouse Award ist eine der drei Säulen, auf denen das Tun der Qualitätsgruppe basiert. Der Ethouse Award gilt als Zeichen, dass planerische und Ausführungsqualität zu attraktiven Objekten führen. Diese als Impulse wollten wir in die Öffentlichkeit bringen“, begründet Clemens Hecht, Sprecher der Arge Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme, die Einführung des Awards.

In der Kategorie „Privater Wohnbau“ siegte das 2-Familienhaus von U1architektur gemeinsam mit der Mate & Darko OG. Im Bereich „Wohnbau“ wurden zwei Projekte ausgezeichnet: der Goethehof im 22. Wiener Gemeindebezirk saniert durch die GSD Gesellschaft für Stadt- und Dorferneuerung m.b.H. mit der ARGE Leyrer+Graf Baugesellschaft m.b.H. und Sareno Objektisolierung GmbH & Co KG. Ein weiterer Preis in der Kategorie „Wohnbau“ ging an das Projekt Mariahilferstraße 182 im 15. Wiener Gemeindebezirk. Dafür ausgezeichnet wurde trimmel wall architekten zt gmbh gemeinsam mit dem Verarbeiter Leyrer+Graf Baugesellschaft. Der Preis in der Kategorie „Öffentliche Bauten“ ging an das Projekt Haus Penzing von Karl und Bremhorst Architekten ZT GmbH, die WDVS-Verarbeitung wurde von der DI Wilhelm Sedlak GmbH durchgeführt. Das Seniorenwohnhaus hat die Jury in seiner gesamten Architektur überzeugt.

Aufgrund der aktuellen Situation von Indoor-Veranstaltungen ab 100 Personen abzusehen, fand die Preisverleihung nicht wie geplant im designforum Wien statt, sondern virtuell. Das bio-vegetarische Buffet des Cateringservice Gaumenfreundinnen wurde caritativen Einrichtungen gespendet.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben