VST auf Wachstumskurs

Die VST Building Technologies erzielt im ersten Halbjahr 2019 eine deutliche Ebit-Steigerung und erwartet einen Umsatzsprung in 2019.

Der Hochbautechnologie-Anbieter VST Building Technologies AG („VST“) hat das Betriebsergebnis im ersten Halbjahr 2019 deutlich gesteigert. In den ersten sechs Monaten 2019 lag das Ebit bei 0,6 Mio. Euro nach 0,03 Mio. Euro in der Vorjahresperiode. Dies entspricht einer EBIT-Marge von nun 10,4 Prozent nach 0,4 Prozent im ersten Halbjahr 2018. Das Eigenkapital konnte zum 30. Juni 2019 auf 10,6 Mio. Euro von 10,4 Mio. Euro per 31. Dezember 2018 gesteigert werden.

Das niederösterreichische Unternehmen erwartet für 2019 auch eine signifikante Erhöhung des Umsatzes. „Aufgrund der Anpassung der Lieferstruktur von VST-Produkten lag der Umsatz in den ersten sechs Monaten 2019 mit rund 6,1 Mio. Euro wie erwartet etwas unter dem Ergebnis vom ersten Halbjahr 2018 mit 7,6 Mio. Euro“, so das Unternehmen in einer Aussendung. Im Gesamtjahr 2019 erwartet VST allerdings einen signifikanten Umsatzsprung im Vergleich zu 2018. Dies resultiere im Wesentlichen aus der mehrheitlichen Übernahme des wachsenden Baupartners Premiumverbund-Technik Bau GmbH („Premiumverbund“) und dessen Konsolidierung ab Juli 2019.

VST-Vorstand Kamil Kowalewski kommentiert: „Wir werden die vorhandenen Marktopportunitäten in der boomenden Bauwirtschaft nutzen … Verhandlungen für neue Projekte sind bereits fortgeschritten.“

Keine Kommentare

Kommentar schreiben