Datenschutz im Smart Home

Wer sein Zuhause vernetzt, sollte nicht nur auf hochwertige Technik achten, sondern auch auf den Schutz von persönlichen Daten. Gira gibt Tipps, wie sich Datenschutz in der Praxis umsetzen lässt.

Alarmanlage, Türkommunikation, Licht, Heizung, Musik oder Jalousien einfach per Sprachbefehl, App, KNX-System oder Funk steuern – intelligente Haustechnik bietet jede Menge Komfort, Sicherheit und verbesserte Energieeffizienz. Vernetzte Geräte, die ständig untereinander Daten austauschen, müssen allerdings vor Manipulation, unbefugtem Einblick oder Zugriff bestmöglich geschützt werden. Franz Einwallner, Geschäftsführer von Gira Austria in Salzburg: Ein verlässlicher Schutz ist notwendig und möglich. Beachtet man einfache, grundlegende Tipps, kann man auch selbst viel für den Datenschutz und die Datensicherheit tun.

7 Tipps von Gira für mehr Datensicherheit und Datenschutz im Smart Home:

  • Installation nur vom autorisierten Elektrofachbetrieb
  • Elektrofachbetrieb aktiv auf Datenschutz und -sicherheit ansprechen
  • Schutz personenbezogener Daten schriftlich vereinbaren
  • Sicherheit gibt´s nicht zum Schnäppchenpreis
  • Sichere Passwörter verwenden
  • Regelmäßige Updates ausführen
  • Sicherheitsstandards für Funknetzwerke beachten

Keine Kommentare

Kommentar schreiben