buildingTwin-Plattform nimmt Gestalt an

Im Rahmen des buildingTwin-Projekts untersucht AEE Intec gemeinsam mit Partnern die Verbindung von virtuellen Gebäudemodellen mit Daten aus dem Gebäudebetrieb zu digitalen Gebäudezwillingen.

Im Rahmen des buildingTwin-Projekts untersucht AEE INTEC gemeinsam mit Projektpartnern, unter der Leitung der Österreichischen Bautechnikvereinigung (ÖBV), die Verbindung von virtuellen Gebäudemodellen mit Daten aus dem Gebäudebetrieb zu digitalen Gebäudezwillingen. Die Kopplung von BIM (Building Information Modeling)-Modellen mit Betriebsdaten und anderen externen Daten zu einem digitalen Zwilling ermöglicht Gebäudeeigentümer*innen und Betreiber*innen einen besseren Einblick in die Echtzeit-Gebäudeperformance während des gesamten Lebenszyklus.

Eine initiale Version der Plattform ist jetzt online. Diese erlaubt es, BIM-Modelle aus der Planung im offenen IFC-Format zu importieren und als 3D-Modell in jedem Webbrowser darzustellen. Sowohl die Gebäudestruktur als auch einzelne Gebäudeelemente werden strukturiert dargestellt, um eine intuitive und schnelle Navigation durch das Gebäude zu ermöglichen. Außerdem können hinterlegte Eigenschaften zu einzelnen Gebäudeelementen angezeigt und bearbeitet werden. Messwerte und Sensordaten aus dem Gebäudebetrieb können über eine Schnittstelle mit dem digitalen Zwilling verknüpft werden.

Im weiteren Verlauf des Projekts werden, aufbauend auf dieser Plattform, zusätzliche Funktionalitäten für das Monitoring und die Dokumentation des Gebäudebetriebs entwickelt. Dazu zählen etwa die Visualisierung von Sensordaten oder die Verknüpfung von Datenblättern und anderen externen Informationen mit einzelnen Gebäudeelementen.

Die Projektpartner*innen

AEE – Institut für Nachhaltige Technologien
BIG Bundesimmobilien-gesellschaft m.b.H.
Energie Steiermark Technik GmbH
LIG Landesimmobilien-GesmbH
Nussmüller Architekten ZT GmbH
Porreal GmbH
pde Integrale Planung GmbH
Porr Bau GmbH
Österreichische Bautechnik Vereinigung (ÖBV)

Keine Kommentare

Kommentar schreiben