Zech kauft Implenia Hochbau Österreich

Die deutsche Zech Group SE verstärkt mit dem Kauf des Hochbaugeschäfts von Implenia sein Engagement in Österreich. In der Gebäudetechnik ist die Gruppe mit der Zech Technik Austria schon länger präsent.

Die Zech Group beschäftigt in mehr als 300 Firmen mit Standorten in Deutschland, Österreich, Schweiz, Brasilien, Argentinien und China über 10.000 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2018 bei einem Umsatz von 2,4 Milliarden Euro eine Leistung von 1,42 Milliarden Euro.

Künftig soll Österreich noch ein Quentchen mehr zum großen Ganzen beitragen. Ab dem 31. Oktober 2021 firmieren die österreichische Implenia Baugesellschaft m.b.H. unter dem Namen Zech Bau Austria GmbH. Es werden alle 54 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernommen und alle Projekte fortgeführt.

Verstärkter Auftritt

Mit dem Engagement verbindet die Zech Group den weiteren Ausbau ihrer Aktivitäten im Wachstumsmarkt Österreich. „Das ist für uns ein weiterer wichtiger Schritt beim Ausbau unserer Aktivitäten in Österreich, nachdem wir mit unserer Umweltkompetenz, der Immobilienentwicklung und der Baulogistik bereits erfolgreich im Markt etabliert sind“, erläutert Olaf Demuth, Vorstand der Zech Group SE.

Implenia beschränkt sich künftig auf integrierte Bau- und Immobiliendienstleistungen in der Schweiz und Deutschland, sowie auf Tunnelbau und damit verbundene Infrastrukturprojekte in weiteren Märkten.

Zech Group SE

Die Zech Group SE ist eine strategische Management-Holding, unter deren Dach drei Geschäftsbereiche mit ihren operativ tätigen Führungsgesellschaften zusammengefasst sind. Die Gruppe ist  in den Bereichen Building, Real Estate und Hotel tätig. In der Sparte Building sind eine ganze Reihe von Unternehmen für Gebäudetechnik, Sicherheitstechnik sowie Klima und Kälte gebündelt.

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben