Verfilzte Decke

Ein Filzdeckensystem sorgt für gute Akustik und angenehme Atmosphäre, wie das Gesundheitszentrum „Berliner Tor“ in Freiburg zeigt.

Seit der Markteinführung im Jahr 2017 erfreuen sich die modularen Filzdecken von Hunter Douglas Architectural weltweit großer Beliebtheit und wurden bereits bei zahlreichen Projekten erfolgreich eingesetzt. Auch im Gesundheitszentrum „Berliner Tor“ in Freiburg im Breisgau kam das Deckensystem auf 1.600 m² zum Einsatz.

Das Gesundheitszentrum „Berliner Tor“ befindet sich direkt neben der Freiburger Universitätsklinik im Breisgau und wurde Anfang 2020 nach 2-jähriger Bauzeit fertiggestellt. In dem u-förmigen, sechsstöckigen Büro-, Praxis- und Dienstleistungskomplex sind alle verschieden großen Mietereinheiten seit April 2021 vergeben und bewohnt. Neben Arzt- und Apothekendienstleistungen sowie Laboren der Medizintechnik sind im Berliner Tor ebenfalls Firmen aus dem Bauprojektmanagement, Buch-Verlage, Versicherungsdienstleister sowie Restaurants und Cafés angesiedelt.

Die Decke als akustisches Element

Das HeartFelt-Filzdeckensystem sorgt in den Büroräumen für eine warme Atmosphäre bei gleichzeitiger Verbesserung der Akustik. Bei der Auswahl des Deckensystems spielte die Vorgabe des Architekten eine entscheidende Rolle. Martin Reichenbach von Grossmann Architekten erklärt: „Das Filzdeckensystem erzeugt nicht nur eine einladende und gemütliche Atmosphäre, sondern punktet auch mit einer überdurchschnittlichen Leistung im Bereich der Schallabsorption und erfüllt so die akustischen Anforderungen in einem offenen Raum.“ Mit den Filzpaneelen aus thermogeformten PES-Vliesfasern kann die Akustik in jedem Raum genau beeinflusst werden. Filz ist ein schallabsorbierendes Material, eine Eigenschaft, die für eine gute Gebäudeakustik ausschlaggebend ist. Diese schallabsorbierende Wirkung, kombiniert mit dem Design und dem Abstand der Paneele zueinander sowie der Höhe, in der das Deckensystem aufgehängt wird, bestimmen, wie sich Geräusche durch den Raum bewegen.

Da die 55 mm hohen Paneele in fünf unterschiedlichen Grautönen zwischen weiß und schwarz sowie in fünf Brauntönen erhältlich sind, ist es möglich, verschiedene Deckenmuster zu erzeugen. Die Grautöne sind zusätzlich auch als 80 und 105 mm hohe Paneelen erhältlich. Die Trägerprofile des modularen Deckensystems sind in zwei Farben – silber und schwarz – verfügbar sowie in 16 verschiedenen Breiten der Zwischenräume von 50 bis 200 mm, jeweils aufgeteilt in 10 mm-Schritten.

Heinz Gerd Kaminski, Objektberater bei Hunter Douglas Deutschland, sagt: „Auf jedem Stockwerk im ‚Berliner Tor‘ sind Filzpaneele verbaut, vor allem in den Aufenthaltsräumen der Büros. Je nach Kundenwunsch und passend zum Innendesign wurden verschiedene Grautöne ausgewählt. Von hellgrau bis schwarz bis hin zu gemischten Grautönen ist alles dabei. Außerdem haben wir, ebenfalls auf Kundenwunsch, Modulkästen aus Aluminium für die Beleuchtung und Bewegungsmelder integriert, die über die Tragekonstruktion abgehängt werden. So bilden die Decken den perfekten Hintergrund für geschäftige Büroaktivitäten.“

Einfache Montage und schneller Zugang zum Wandhohlraum

Die linearen Filzpaneele sind in Längen von bis zu 6 m erhältlich, haben ein geringes Gewicht und werden bei der Montage einfach in die Träger eingerastet. Außerdem sind sie in verschiedenen Paneel-Höhen, Fugenbreiten und Montagehöhen erhältlich. Durch die Installation in verschiedenen Abständen an den Tragschienen können individuelle Wünsche und Anforderungen des Architekten und Planers berücksichtigt werden. Aufgrund ihrer schmutz- und staubabweisenden Eigenschaften sind die Paneele zudem sehr wartungsfreundlich und können schnell entfernt werden, wenn ein Zugang zum Wandhohlraum erforderlich wird. Alle Arbeiten vor Ort können mit Standardwerkzeugen durchgeführt werden.

Nachhaltige Architektur

Das Filzdeckensystem ist zu 100 % recycelbar und besitzt die C2C-Zertifizierung für Wiederverwertbarkeit in Bronze des Cradle-to-Cradle Products Innovation Institute. Diese Zertifizierung bedeutet, dass die Produkte ohne den Einsatz von Energie einfach in ihre Bestandteile (nämlich in die Filzfasern) zurückverwandelt werden können.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben