Uponor mit zwei Neuen

Andreas Krejci und Reinhard Baumgartner verstärken den Vertrieb von Uponor Österreich. Um die sehr gute Entwicklung des Jahres in der Zukunft fortzusetzen, wie Uponor-Chef Rudolf Donner sagt.

„Das Jahr läuft sehr gut, ein sattes Plus ist absehbar“, sagt Rudolf Donner, Geschäftsführer von Uponor Österreich. Und das obwohl das Unternehmen sich aus der Sparte Energy Solutions zurückgezogen hat, wie Donner betont.
Um dem dynamischen Wachstum gerecht zu werden, hat die Mannschaft Zuwachs erhalten. Andreas Krejci ist im technischen Verkauf zentraler Ansprechpartner für Planer und Architekten im Segment Nahwärmeversorgung. Der gelernte Installateur mit einem Meister im Zentralheizungsbau verfügt über 35 Jahre Berufserfahrung und war zuletzt für Tece tätig.

Neura, Wilo und Stobag sind wiederum die Stationen, die Reinhard Baumgartner nach seiner Ausbildung Haustechniker Hoch- und Tiefbau im Bereich der technischen Beratung durchlaufen hat. Er betreut künftig im Außendienst das Gebiet Salzburg.
„Mit beiden Herren konnten wir ausgewiesene Branchenexperten für uns gewinnen“, freut sich Donner auf die künftige Zusammenarbeit.

Mit Baumgartner wird bei Uponor auch eine Tradition gebrochen. Das Unternehmen setzte viele Jahre fast ausschließlich auf freie Handelsvertreter. Einige von ihnen seien inzwischen in das Pensionsalter gekommen, womit man sich die Nachfolge überlegen müsse. In Wien habe man die Firma einen Handelsvertreters gekauft, das könnte sich in Einzelfällen wiederholen, so Donner. Er stellt damit aber das System der freien Vertreter nicht grundsätzlich in Frage.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben