Thermische Sanierungen bei ecoplus

ecoplus-Wirtschaftsparks sollen weiter thermisch saniert werden. Runde 200 Tonnen Kohlenstoffdioxid werden pro Jahr eingespart.

Die niederösterreichische Wirtschaftsagentur ecoplus betreibt seit 2010 ein Investitionspaket zur thermischen Sanierung der Mietobjekte in den ecoplus Wirtschaftsparks. Bisher wurden neun Millionen Euro für die thermische Sanierung von 17 Mietobjekten aufgewendet. 2019 soll weiter investiert werden.

„Bis Ende 2018 ergibt sich in den ecoplus Wirtschaftsparks eine Gesamt-Einsparung beim Heizwärmebedarf von knapp 800.000 Kilowattstunden jährlich. Das entspricht umgerechnet einer Reduktion von 200 Tonnen Kohlenstoffdioxid pro Jahr“, so Wirtschafts-Landesrätin Petra Bohuslav. „Mit Investitionen in die thermische Sanierung übernehmen wir Verantwortung für die Umwelt und Wirtschaft. Eine bessere Energieeffizienz reduziert die Emissionen und die Betriebe freuen sich über deutlich niedrigere Energiekosten. Darüber hinaus profitiert von diesen Investitionen auch die heimische Baubranche, denn erfahrungsgemäß gehen rund zwei Drittel dieses Bauvolumens an niederösterreichischen Firmen. Schlussendlich tragen Sanierungen auch dazu bei, den Bodenverbrauch zu reduzieren“, erläutert Bohuslav.

In den letzten Jahren hat ecoplus 54 Millionen Euro in den Neubau seiner Mietobjekte investiert. Insgesamt sind in den 17 Wirtschaftsparks mehr als 1.000 nationale und internationale Unternehmen mit über 21.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beschäftigt.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben