Technische Alternative kauft „Nest“

Der Internet-Gigant Google verkauft "Nest" an Technische Alternative. Unternehmensgründer Tony Fadell ist mit an Bord.

Dem Waldviertler Unternehmen Technische Alternative ist ein großer Deal gelungen: Es übernimmt von Google das Start-up Nest. Nach dem Kauf von „Nest“ durch Google nahm die Produktschiene nie wirklich Fahrt auf. Das soll sich mit der Eingliederung in die TA Unternehmensgruppe nun ändern. Auf eigenen Wunsch kommt auch der ursprüngliche Nest-Gründer Tony Fadell mit an Bord: „Ich wollte unbedingt dabei sein, wenn mein Baby endlich wieder in kompetenten Händen ist“, so der IT-Spezialist.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Dem Vernehmen nach hat TA-Gründer Kurt Fichtenbauer den Deal ohne Fremdfinanzierung durchgezogen. Branchenbeobachter werten den Zukauf als großen Sprung in die globale Liga und verweisen auf die hohe Finanzkraft der TA. Zuletzt hat das Unternehmen seinen Gewinn durch die Auslagerung des Support nach Indien deutlich gesteigert. Nicht unbedingt zum Vorteil der Kunden, sie müssen seit 1. April mehr als 4 Euro pro Supportminute zahlen und besetzt ist die Hotline nur mehr zwischen 2 und 10 Uhr.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben