SW Umwelttechnik auf Erfolgswelle

Nach zwei sehr erfolgreichen Jahren wurde die SW Umwelttechnik mit dem 3. Platz in der Kategorie „Internationale Unternehmen“ des ALC-Award gekürt.  

Zum 22. Mal vergaben „Die Presse“, KSV1870 und PwC Österreich dieses Jahr den ALC-Award. Heuer musste die Preisverleihung coronabedingt entfallen, ermittelt wurden die Sieger aber dennoch: Das Kärntner Unternehmen SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG konnte den 3. Platz in der Kategorie „Internationale Unternehmen“ erzielen.

Diesen Erfolg verdankt das Unternehmen auch dem überaus erfolgreich abgelaufenen Geschäftsjahr: „Wir haben 2019 sehr gute Rahmenbedingungen vorgefunden, die wir voll ausgeschöpft haben und so ist es uns gelungen, das beste Ergebnis unserer Unternehmensgeschichte zu erwirtschaften“, so Vorstandsmitglied der SW Umwelttechnik, Klaus Einfalt. Insgesamt konnte 2019 eine Umsatzsteigerung von 26% und ausgezeichnete Ergebniszahlen erzielt werden.

2018 und 2019 Rekordjahre

Seit der Gründung 1910 erreichte SW Umwelttechnik nach 2018, 2019 zum zweiten Mal in Folge das erfolgreichste Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte. Weitere Höhepunkte waren die Eröffnung des Werkausbaus in Alsózsolca, Ungarn, sowie die abgeschlossene Kapitalerhöhung. Im Durchschnitt beschäftigte SW Umwelttechnik 2019 540 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kernmärkten Österreich, Ungarn und Rumänien und produzierte über 600.000 Tonnen Beton.

Der Top-Platz beim ALC-Award belegt die erfolgreiche Geschäftsentwicklung von SW Umwelttechnik: Ausschlag gebend für die Platzierung ist die wirtschaftliche Performance der vergangenen drei Jahre, die anhand der Jahresbilanzen ermittelt wird, der Preis wird nicht von einer Jury vergeben.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben