Strabag baut Nachbarn 18 Brücken

Die Strabag hat im Konsortium mit dem tschechischen Bauunternehmen Eurovica CS den Zuschlag für einen 105-MillionenTeilabschnitt der Autobahn D55 in der Region Zlín erhalten. Mit im Portfolio sind 18 Brücken.

Der Baukonzern Strabag hat im Konsortium mit dem tschechischen Bauunternehmen Eurovica CS den Zuschlag für den Bau eines neuen Teilabschnitts der Autobahn D55 in der Region Zlín erhalten. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf umgerechnet rd. € 105,5 Mio. (rd. CZK 2,85 Mrd.), der Strabag-Anteil beträgt 50 %. Die Bauarbeiten für den 8,4 km langen Abschnitt Babice – Staré Město werden 42 Monate dauern. „Die Autobahn D55 wird im Vollausbau als wichtigste Verkehrsachse die tschechischen Wirtschaftszentren Olomouc, Zlín und Břeclav verbinden. Wir freuen uns, mit unserer umfangreichen Erfahrung im Verkehrswegebau zum weiteren Ausbau eines leistungsfähigen, tschechischen Autobahnnetzes beizutragen“, sagt Thomas Birtel, Vorstandsvorsitzender der Strabag SE.

Anspruchsvolles Bauprojekt mit 18 Brücken

Das Bauprojekt umfasst insgesamt 8,48 km Fahrbahn in Asphaltbetonbauweise, 18 Brückenbauwerke (davon zwei Eisenbahnbrücken), sechs Stützmauern mit einer Gesamtlänge von rd. 1.800 m, zwei Lärmschutzwände mit einer Länge von rd. 2.000 m und 28 Wasserwirtschaftsbauwerke.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben