Bauträgerdatenbank liefert Daten zu Wohnbauprojekten

WKÖ-Fachverband Immobilienwirtschaft und Exploreal präsentieren aktuelle Zahlen zu den Bundesländern Steiermark und Burgenland.

Die Neubausituation in der Steiermark und im Burgenland sind Gegenstand einer brandneuen Erhebung. Die Bauträgerdatenbank von Exploreal erfasst und aktualisiert derzeit flächendeckend Neubauprojekte in Wien, Niederösterreich, Burgenland und der Steiermark ab fünf Wohneinheiten.

Typische Bauträgerprojekt im Burgenland

Um ein typisches Neubau-Bauträgerobjekt zu charakterisieren, wurden im Burgenland 200 Projekte mit rund 3000 Wohneinheiten ausgewertet. Demnach umfasst das durchschnittliche Wohnprojekt im Burgenland 16 Wohneinheiten mit einer Nutzfläche von im Durchschnitt 69 Quadratmetern. 87 Prozent der Wohneinheiten weisen Freiflächen wie Gärten, Loggien, Balkone oder Terrassen auf. 81 Prozent der Wohneinheiten sind Wohnungen.

Typische Bauträgerprojekt in der Steiermark

In der Steiermark beträgt der Anteil an Häusern (Reihen-/Doppelhaus-Projekte) bei Neubauprojekten von Bauträgern lediglich zwei Prozent. Ein typisches steirisches Wohnbauprojekt stellt sich bei 600 ausgewerteten Projekten mit insgesamt rund 24.000 Wohneinheiten folgendermaßen dar: 38 Wohneinheiten gibt es pro Projekt, die Wohnnutzfläche liegt im Durchschnitt bei 62,1, Quadratmetern. 94 Prozent der einzelnen Wohnungen haben Freiflächen mit einer durchschnittlichen Größe von 11,2 Quadratmetern. Auffällig ist der geringe Anteil an Loggias, aber ein hoher an Balkon und Garten.

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben