Spener ist neuer ZT-Präsident Steiermark Kärnten

Gustav Spener ist neuer Präsident der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Steiermark und Kärnten. Sein Volk: 1.200 Architekten und Ziviltechniker.

Rund 1200 ArchitektInnen und ZivilingenieurInnen haben einen neuen „Spitzenmann“. Gustav Spener wurde zum Präsidenten der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Steiermark und Kärnten gewählt. Der Ziviltechniker für Wirtschaftsingenieurwesen im Bauwesen folgt in seiner Funktion als ZT-Präsident Gerald Fuxjäger nach. ZT-Vizepräsidentin bleibt die Kärntner Architektin Barbara Frediani-Gasser. Der gebürtige Steirer Spener hat an der TU Graz studiert und im Jahr 2002 die Leitung des seit über 40 Jahren bestehenden Büros Spener ZT übernommen.
Dicke Agenda
Mir ist es besonders wichtig, die seit 1860 bestehende Unabhängigkeit des Berufsstandes zu sichern. Sie ist ein Alleinstellungsmerkmal der ZiviltechnikerInnen, mit dem wir für höchste Qualität in der Planung und Kontrolle in technischen Belangen garantieren und als öffentliche Urkundspersonen gelten. Wir müssen zum Wohle der Gesellschaft planen und bauen“, betont Spener. Auf seiner Agenda steht es zudem, die Rahmenbedingungen für die Arbeit von Architekturschaffenden und ZivilingenieurInnen zu verbessern, gerechte und transparente Vergabeverfahren und Wettbewerbskultur zu forcieren, Themen der Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung sowie Smart Cities mitzugestalten und den Dialog zwischen Kommunen, AuftraggeberInnen, NetzwerkpartnerInnen und ZiviltechnikerInnen zu intensivieren.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben