RWA entdeckt Solares

Der Energiehandelskonzern RWA Raiffeisen Ware Austria AG verkauft und baut Photovoltaikanlagen für Gewerbe- und Industriekunden.

Lange Zeit begnügt sich die RWA mit Diesel, Heizöl, Holz und Kohle. Nun erweitert der grüne Riese das Energieportfolio um Photovoltaik-Großanlagen. Die Tochterfirma „RWA Solar Solutions“ bietet das gesamte Portfolio von der Planung über die Finanzierung und Errichtung bis hin zur Betreuung des laufenden Betriebs, so eine Aussendung der RWA. Ein wichtiges Ziel sei es, mehr Unternehmen von den Vorzügen des Sonnenstroms zu überzeugen. Mit gutem Beispiel vorangehend, stattet die RWA auch alle eigenen Standorte in ganz Österreich mit großzügigen Photovoltaikanlagen aus. Drei Großanlagen in Traun, Korneuburg und Lannach wurden bereits eröffnet.

„In Zukunft sehen wir ein starkes Potential für Photovoltaik-Großanlagen. Diese bieten sich bei Landwirtschaftsbetrieben ebenso an wie bei regionalen Gewerbe- und Industrieunternehmen. Gemeinsam mit diesen werden wir die Nutzung von Solarstrom forcieren und diese durchgängig auf allen Ebenen unterstützen“, so RWA-Generaldirektor Reinhard Wolf.

Mit dem nunmehrigen Engagement geht die RWA einen weiteren Schritt den angestammten Betrieben der Gebäudetechnik einen Teil ihres Kuchens zu klauen. Bei den Installateuren im ländlichen Raum Niederösterreichs ist das im Segment Heizung, Klima und Sanitär bereits gelungen. Nun sind offenbar die Eletkrotechniker gefordert ihr Terrain zu verteidigen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben