Robert Hauser wird Doka-CEO

Doka, das international agierende Unternehmen für Schalung und Gerüste, hat einen neuen CEO: Mit 1. Juli übernimmt Robert Hauser den Vorsitz der Geschäftsführung.

Robert Hauser ist seit 2018 im Unternehmen und seit vergangenem Jahr Mitglied der Geschäftsleitung mit Verantwortung für die Regionen Middle East & Africa sowie East Asia & Pacific. Vor seinem Einstieg bei Doka war der gebürtige Deutsche beim Industriedienstleister Bilfinger SE als Divisionsleiter beschäftigt und zeichnete dort unter anderem für den Bereich Gerüstbau verantwortlich. Umfassende Erfahrung im Schalungsgeschäft sammelte Robert Hauser zwölf Jahre in unterschiedlichen Rollen bei Peri.

Internationalisierung und Wachstum einerseits sowie Innovationsführerschaft, Digitalisierung und Talent Management andererseits sind die strategischen Stoßrichtungen, auf die sich der neue Doka-CEO konzentrieren wird. „Die Zufriedenheit unserer Kunden steht für mich an oberster Stelle“, so Robert Hauser. Dazu wird die Organisation unter seiner Führung noch deutlich näher an die Märkte heranrücken und die Digitalisierung im Sinne smarter Methoden und effizienter Prozesse forcieren.

Robert Hauser ist 51 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier Söhne. Er hat in Heidelberg und München Physik studiert, einen MBA in den USA absolviert und ist für die neue Position mit seiner Familie von Dubai nach Wien gezogen. Er übernimmt die CEO-Position von Harald Ziebula, der sich nach 21 Jahren bei Doka in den Ruhestand begibt.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben