Reflex verstärkt sich

Wolfgang Burianek übernimmt neu geschaffene Funktion im Trade Sales und Alexander Sollböck dessen Aufgaben als Geschäftsführer von Reflex Austria.

Dem Anspruch von Reflex, die hohe Marktrelevanz in Deutschland auch in andere Märkte zu transferieren, wird nun auch personell Rechnung getragen. Im Rahmen der Internationalisierungsstrategie des Ahlener Systemspezialisten für die Heizungs- und Warmwasser-Versorgungstechnik wird zum 1. Oktober 2018 im Bereich Vertrieb eine Führungsposition neu geschaffen und mit Wolfgang Burianek optimal besetzt.

Burianek – bislang als Geschäftsführer von Reflex Austria etabliert und erfolgreich – wechselt in die neue Position „Key Account Manager International“ im Bereich Trade Sales, Vertriebskanal Handelsprodukte. Burianek übernimmt in dieser Funktion die Märkte Österreich und Südosteuropa, außerdem Teile Osteuropas und Skandinaviens. Vorrangiges Ziel ist es, die Handelsbeziehungen in diesen Regionen weiterzuentwickeln und kontinuierlich auszubauen.

Seine Nachfolge als Geschäftsführer von Reflex-Österreich übernimmt der ausgewiesene Branchenkenner Alexander Sollböck. Er verfügt unter anderem über ein hohes Maß an Erfahrung in den Bereichen Vertriebs- und Produktmanagement und soll die positive Entwicklung auf dem österreichischen Markt weiter vorantreiben.

Sollböcks letzte Station vor seinem Wechsel zu Reflex war der Sanitärtechnikspezialist WimTec, wo er zuletzt die strategische Gesamtverantwortung für den Vertrieb in Österreich sowie in den Exportländern Schweiz und Südtirol innehatte.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben