Planungshilfe für Technikzentralen

VDI 2050 Blatt 4 versetzt Architekten und Planer in die Lage, Technikzentralen für die Raumlufttechnik richtig zu dimensionieren und auszustatten.

Die Richtlinienreihe VDI 2050 beschreibt die Anforderungen an Technikzentralen von Elektrotechnik, Sanitärtechnik, Wärme- und Heiztechnik sowie den Platzbedarf für Installationsschächte. Das Blatt 4 der Reihe befasst sich mit Technikzentralen für die Raumlufttechnik (RLT). Zusätzlich werden Hinweise für die baulichen Anforderungen an die kältetechnischen Anlagen gegeben. Durch diese sollen Architekten und Planer bereits bei Planungsbeginn in die Lage versetzt werden, die oben genannten Räume richtig zu dimensionieren und auszustatten.

Zur Berechnung des Raumbedarfs und für weitere grundlegende Fragen ist Blatt 1 der Richtlinie heranzuziehen. Sie nennt allgemeine Anforderungen an Technikzentralen, Schächte und Installationsbereiche, an Bauelemente für RLT-Anlagen und für die heizungstechnische Versorgung von kältetechnischen Anlagen. Zudem sind die baulichen Anforderungen festgelegt, die für Technikzentralen von Rückkühlwerken, kältetechnischen Anlagen und für Raumlufttechnik-Geräte gelten. Sie beinhaltet auch die baulichen Anforderungen an die Ausstattung der Technikzentralen.

Herausgeber der Richtlinie VDI 2050 Blatt 4 „Anforderungen an Technikzentralen – Raumlufttechnik“ ist die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (GBG). Die Richtlinie erscheint im Mai 2019 als Änderungsentwurf und kann zum Preis von EUR 65,20 beim Beuth Verlag www.beuth.de osder direkt bei www.vdi.de/2050 bestellt werden.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben