Neuer Artweger-Chef

Seit Anfang Februar ist Gerhard Aigner neuer Geschäftsführer von Artweger. Der bisherige Chef geht mit Ende März.

Nach gut zwei Jahren räumt Andreas Hirsch den Chefsessel von Artweger. Er geht auf eigenen Wunsch um eine neue Herausforderung anzunehmen, so eine Aussendung. Hirsch habe in den letzten beiden Jahren die Struktur des Unternehmens massiv umgebaut und dadurch die Produktivität stark gesteigert. Und unter seiner seiner Führung wurde das Duschensortiment ausgebaut und die Markteinführung von Artclear-Glas realisiert.

Ernten soll die Saat nun Gerhard Aigner, der als ausgewiesener Vertriebsprofi das Ruder bei Artweger übernimmt. Er war bereits von 1993 bis 2006 im Unternehmen im Vertrieb tätig. Nach zehn Wanderjahren in verschiedenen Positionen in der Sanitärindustrie und im österreichischen Großhandel kehrte er im Oktober 2017 als Verkaufsleiter Österreich zurück.

Aigner hat sich das Ziel gesetzt, Marktanteile dazuzugewinnen. „Am Sanitärmarkt herrscht ein starker Verdrängungswettbewerb. Mit dem wahrscheinlich besten Duschensortiment am Markt und unserem erstklassigen Service haben wir die besten Voraussetzungen, um aus eigener Kraft in Zukunft weiter zu wachsen“, isder Manager zuversichtlich.

Artweger ist mit insgesamt 215 Mitarbeitern ein bedeutender Arbeitgeber im Salzkammergut mit Tochterfirmen in Deutschland und in der Slowakei. Die wichtigsten Auslandsmärkte sind Deutschland, die Schweiz, die Niederlande, Belgien, Frankreich und Großbritannien.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben