Messe Frankfurt hofft auf 2022

2020 brachte einen Umsatz 257 Millionen und einen Verlust von 122 Millionen. 2022 sollte sich bei gutem Wind ein Umsatz von 500 Millionen ausgehen.

Das Vorjahr hinterließ tiefrote Zahlen bei der Messe Frankfurt. Bei einem Umsatz von 257 Millionen beträgt der Konzernverlust 122 Millionen Euro. Im Jahr 2019 betrug der Umsatz noch 736 Millionen Euro und der Gewinn bei rund 50 Millionen Euro. Für heuer hat das Management wenig Hoffnung und es sei mit einem weiteren wirtschaftlichen Rückgang bei allen finanziellen Leistungsindikatoren zu rechnen.

Die ganze Hoffnung liegt nun auf 2022. Die Messe Frankfurt sei für einen Restart gerüstet. „Wenn sich die Pandemielage immer weiter verbessert, sind wir zuversichtlich, dass wir in 2022 wieder in allen Bereichen voll durchstarten können. Wir streben einen Umsatz über 500 Millionen Euro an“, sagte Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt, auf der Unternehmenspressekonferenz.

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben