Kein Käse: Projekt „Sirius“ prägt Seestadt

Spatenstich mit Bürgermeister Michael Ludwig für Wohnbauprojekt „sirius“ in Aspern Seestadt

Die WBV-GPA und die ÖSW AG errichten in Zusammenarbeit mit dem norwegischen Architekturbüro Helen & Hard und der Werkstatt Grinzing im Seeparkquartier im Herzen von Aspern Seestadt ein vielseitiges Bauwerk direkt am See.
Das multifunktionale Ensemble sirius setzt sich aus dem Gästehaus der Universität Wien und der TU Wien, bestehend aus rund 140 Serviced Apartments mit eigenem Concierge-Service, 113 freifinanzierten Eigentumswohnungen sowie unterschiedlichen Büro-, Handels- und Gewerbeflächen, zusammen. Neben einem modernen Mehrzweck-Turnsaal wird auch eine Volkshochschule mit umfangreichem Angebot vor Ort eingerichtet.
Mit sirius werde nun ein weiterer wichtiger Baustein in der Seestadt eingesetzt, wie Bürgermeister Michael Ludwig betont. Ganz besonders freue ihn dabei, dass es nun auch gelungen sei, ein Professorengästehaus zu errichten. „Ein wichtiges Angebot für die Uni-Stadt Wien, die mit 175.500 Studierenden aktuell die größte im deutschsprachigen Raum ist.“ Die Stadt habe dieses Projekt von Anfang an unterstützt und für die Realisierung werden Fördermitteln von rund 4,2 Mio. Euro bereitgestellt.
Die Gebäudeteile in Form von abgetreppten begrünten Etagen, errichtet in Stahlbetonbauweise mit hinterlüfteter Holzfassade, umschließen einen grünen Innenhof. Die Anlage ist in drei Gebäudeteile eingeteilt, die jeweils über einen verglasten mehrgeschossigen „Magic Cave“ im Erdgeschoß verfügen.
Ein „Magic Cave“ wird das Concierge-Service des ProfessorInnengästehauses beherbergen. Die beiden anderen können künstlerisch und kreativ bespielt werden. Zudem zeichnet sich das Projekt durch die optimale Lage am Seepark mit wunderschönem Blick über den See aus.

„Mit dem Wohnbauprojekt sirius zeigen wir in einer beispielgebenden Kooperation zweier erfahrener gemeinnütziger Bauträger, dass wir hervorragend zusammen arbeiten und alleine mit diesem Projekt unterschiedlichste Bedürfnisse, die mit dem Thema Wohnen in Verbindung stehen, erfüllen können. So werden nicht nur ProfessorenInnen und GastdozentInnen der Universität Wien in naher Zukunft mit kostengünstigen und hervorragend servicierten Appartements im jüngsten Stadtteil Wiens wohnversorgt, sondern es wird auch auf die Nachfrage nach hochwertigen aber dennoch leistbaren freifinanzierten Eigentumswohnungen reagiert“, halten Michael Gehbauer, Geschäftsführer der WBV-GPA und Michael Pech, ÖSW-Vorstand anlässlich des Baustarts fest.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben