Kapsch macht Licht

Kapsch hat das neue Call-Center der AMS-Serviceline mit einer umfassenden Smart Lighting Lösung ausgestattet.

Exakt 860 Sensoren regulieren die LED-Lampen im neuen AMS-Büro in der Prandaugasse. Dort arbeiten rund 150 Mitarbeiter verteilt auf fünf Stockwerken mit insgesamt 3.300 m² Fläche. Sie alle profitieren jetzt von einer angenehmen Arbeitsatmosphäre. Für die Gebäudeverantwortlichen bringt die neue Lösung eine automatisierte Steuerung der Beleuchtung sowie enorme Reduktions-Potenziale beim Energieverbrauch. „Langfristg erwarten wir uns eine Einsparung von 80 % beim Stromverbrauch“, erklärt Harald Halfmann, Leiter Einkauf beim AMS.

Kern der neuen Lösung sind die 860 Sensoren – sie erfassen die Präsenz im Raum und die Sonneneinstrahlung. Die LED-Lampen passen automatisch ihre Helligkeit an die Sensordaten an und spenden je nach Platzierung im Raum unterschiedlich viel Licht. Die Anpassungen in der Beleuchtung erfolgt 30 Mal pro Sekunde und ist für das menschliche Auge kaum bemerkbar. „Das Einzige, was die Mitarbeiter merken: Es ist stets die optimale und angenehme Lichtintensität von 500 LUX in den Räumen und am Arbeitsplatz“, so eine Aussendung.

Die Smart Lighting-Lösung zeige, welches Potenzial in Smart Building Technologien für Mitarbeiter, Facility Management und Gebäudeeigentümer generell steckt, erklärt Jochen Borenich, Mitglied des Vorstands bei Kapsch BusinessCom. Die technologische Lösung kommt vom deutschen Partner w-tec, den Kapsch hierzulande exklusiv installiert.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben