Grohe färbt die Brausen

Im Werk Lahr (D) wurden rund 5 Millionen Euro in neues PVD-Farbbeschichtungsverfahren investiert.

Unter Beteiligung der Belegschaft hat das weltweite Top-Management der Lixil Group am 11. Dezember zwei Maschinen der neuen PVD-Beschichtungsanlage für farbige Brausen und Duschsysteme im Werk Lahr eingeweiht. Die Investition in Höhe von rund fünf Millionen Euro in die neue Technologie und die Entstehung von 27 neuen Arbeitsplätzen wurde bereits im Oktober anlässlich eines Pressegesprächs im Werk angekündigt.

PVD steht für Physical Vapour Deposition, die Physikalische Gasphasenabscheidung. Das Verfahren stammt ursprünglich aus der Raumfahrttechnik und hat einen neuen Standard bei der Oberflächenqualität gesetzt.

„Mit dem PVD Verfahren bringen wir eine Spitzentechnologie nach Lahr, die einen weltweiten Verbrauchertrend und ein Wachstumssegment bedient: farbige Brausen und Duschsysteme für individuelle Designs im Badezimmer. Mit der Investition erhöhen wir die Fertigungstiefe am Standort und sind in der Lage, Brausen und Duschsysteme in verschiedenen Farben schneller in den Markt zu bringen“, sagte Thomas Fuhr.
Mit über 1.300 Produkten entsteht in der Produktion in Lahr ein maßgeblicher Teil des globalen LIXIL Portfolios an Brausen und Duschsystemen. Das Werk im Schwarzwald ist mit modernster Technologie ausgestattet und arbeitet mit weit über 100 automatisierten Prozessen sowie kollaborativen Robotern.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben