Gedrucktes Goldstück

Grohe zeigte auf der ISH zwei Armaturen, die im 3D-Metalldruck-Verfahren hergestellt werden. Kostenpunkt derzeit: 12.000 Euro pro Stück.

Es gab viele Innovationen auf der ISH, eine ragte trotzdem hervor. Grohe stellte mit Atrio Icon 3D und Allure Brilliant Icon 3D gleich zwei Armaturen vor, die mit 3D-Drucker produziert wurden. „Was Sie hier sehen, ist die Zukunft des Designs.

„Für die Verbraucher verkörpern diese Armaturen die Zukunft ihrer eigenen Kreativität und ihrer ultimativen Personalisierungsmöglichkeiten. Wir sind fest davon überzeugt, dass der 3D-Metalldruck das Wassererlebnis zu Hause revolutionieren wird. Dieses innovative Herstellungsverfahren steht für die absolut gelungene Kombination von Individualisierung und industrieller Produktion“, erklärte der Geschäftsführer des Unternehmens, Michael Rauterkus.

Natürlich ist die Zukunft noch ein stückweit entfernt, denn im Moment braucht es einen Tag für die Produktion einer Armatur. Dementsprechend kostet das Goldstück auch rund 12.000 Euro.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben