Fusionierte Gerichte

Drei Salzburger Bezirksgerichte erhalten in Seekirchen eine neue Unterkunft.

Die ARE Austrian Real Estate GmbH – eine Tochter der Bundesimmobiliengesellschaft – errichtet im Auftrag des Bundesministeriums für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz (BMVRDJ) ein neues Bezirksgericht in Seekirchen am Wallersee, im Salzburger Flachgau, wo künftig die Bezirksgerichte Thalgau, Neumarkt und Oberndorf verlegt werden. „Der EU-weite, nicht offene, einstufige Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ist entschieden. Der Siegerentwurf stammt vom Architekturbüro g.o.y.a. ZT GmbH aus Wien“, sagt Hans-Peter Weiss, Geschäftsführer der ARE. Nach aktuellem Stand ist der Baubeginn für 2020 vorgesehen. Die Bauzeit beträgt rund eineinhalb Jahre.
Das neue Bezirksgericht mit einer Gesamtnutzfläche von 1.900 m2 hat eine kompakte Gebäudeform mit markant abgegrenzten Fenstern und Türen (Lochfassade). Während das Untergeschoß und Teile des Erdgeschoßes in Stahlbetonbauweise gefertigt werden, sind für die Außenwände der Obergeschoße 50cm starke Ziegel vorgesehen, wodurch ein sehr guter Dämmschutz nach draußen sichergestellt ist. Zudem ist für das Atrium eine Nachtlüftung geplant, die in den Sommermonaten für natürliche Kühlung sorgt. Für das Flachdach ist eine extensive Begrünung vorgesehen. Um den hohen Schallschutzanforderungen gerecht zu werden, sind Gangbereiche und Arbeitsräume mit abgehängten Akustikpaneelen ausgestattet.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben