Flexible Stromversorgung

Im Headquarter der Andritz AG in Graz, wo umstrukturiert und saniert wurde, entschied man sich bei der Tisch-Stromversorgung für die Systeme von EVOline.

Die Arbeitswelt ist im Umbruch und erfordert höchste Flexibilität. Auch die technische Infrastruktur muss hier Schritt halten und eine effiziente Strom- und Datenversorgung bieten. Im Headquarter des Technologiekonzerns Andritz AG in Graz, wo umstrukturiert und saniert wurde, entschied man sich bei der Stromversorgung für die modular aufgebauten Systeme von EVOline.
Nach dem Umbau befinden sich nun alle wichtigen Anschlüsse einen Handgriff weit entfernt. Bei der Ausstattung der Konferenztische fiel die Wahl auf den FlipTop Push von EVOline. Die elegante Einbaulösung kombiniert ein durchdachtes Elektrifizierungssystem mit anspruchsvollem Design und fügt sich in das bestehende Interieur ein. Die komfortable Push-To-Open-Funktion lässt die Anschlüsse per kurzem Fingerdruck zum Vorschein kommen. Bei den Konferenztischen bietet FlipTop Push unterschiedliche Anschlüsse. Neben zwei Steckdosen wurde die Lösung mit einer Doppel-Netzwerkdose als Wechselmodul und zwei Kabelauszugsmodulen ausgestattet.
In geschlossenem Zustand sind vom FlipTop Push lediglich Deckel und Rahmen aus Edelstahl zu sehen, die sich flächenbündig in die Tischplatte einfügen lassen. Für die ansprechende Optik und das funktionale Design erhielt der FlipTop Push übrigens den Good Design Award 2015 sowie den iF Design Award 2016. Der FlipTop Push kann entsprechend den wechselnden Bedürfnissen angepasst werden: EVOline bietet eine breite Auswahl an internationalen Steckdosen, Daten-, Multimedia- und Schutzmodulen sowie Schaltern und Tastern. Sollten sich die Anforderungen in der Zukunft verändern, lassen sich Daten- und Multimediaanschlüsse dank unterschiedlicher Wechselmodule problemlos austauschen, ohne dass der FlipTop Push ausgebaut werden muss.
An den weiteren Arbeitsplätzen in den Büroräumen der Andritz AG sind EVOline R-Docks installiert. Die Docks bieten drei Steckdosen, das Gehäuse wird mithilfe einer Tischklemme fest mit der Arbeitsplatte verschraubt. Die Kabel verlaufen hier hinter den Tischplatten und sind direkt unter dem Gehäuse integriert. Mit ihrer klaren Formsprache passen die R-Docks perfekt in die Ecke zwischen Tisch und Organisationswand, so dass dem entspannten Workflow nichts im Wege steht.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben