Firma wird ganzjährig energieautonom

Innovative Windwalzen bilden die Grundlage für die energetische Unabhängigkeit der Krajete GmbH. Eine patentierte Methode wird zudem den eigenen Fuhrpark powern.

Sogenannte Windwalzen erlauben es der Krajete GmbH aus Pasching künftig ohne aufwendige Genehmigungsverfahren Windkraft unmittelbar am Dach zu nutzen – Tag und Nacht. Diese kompakten Module bestehen aus querliegenden und zylinderförmig angeordneten Lamellen, die dem Wind Widerstand bieten und eine Walze zum Rotieren bringen. Aufgrund ihrer kompakten Bauweise sind die Windwalzen nicht hörbar, werfen keinen Schatten und stellen keine Gefahr für die Fauna dar – und sind somit auch nicht genehmigungspflichtig.

Sie ergänzen die zusätzlichen Solaranlagen bei Krajete, einem Unternehmen, das Lösungen zur biologischen Umwandlung von CO2 in Methan anbietet. Unter optimalen Bedingungen kann die Krajete GmbH so 13.000 W aus 32 Solarmodulen und 2 Windwalzen generieren. In Kombination mit Stromspeicher-Elementen kann das Unternehmen damit ohne Fremdstrom seinen gesamten Leistungsbetrieb abwickeln. Und dank eines firmeneigenen Patents bald sogar den gasbetriebenen Fuhrpark aus eigener Kraft rollen lassen. „Unser Verfahren nutzt Mikroorganismen zur effizienten und umweltschonenden Umwandlung von klimaschädlichem CO2 und Wasserstoff in Methan. Diese Technik bietet Möglichkeiten zur Herstellung von Biotreibstoff sowie zur günstigen Aufreinigung von Bio- oder Abgas“, so Geschäftsführer Alexander Krajete.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben