Energie Steiermark hat „Smart-Home“ in Stuttgart

Der Versorger hält 50 % an der homee Gmbh, die ein Smart Home System entwickelt hat.

Die Energie Steiermark hat mit dem deutschen Unternehmen Codeatelier aus Stuttgart ein Joint Venture gestartet, das auf „Smart Home“-Lösungen fokussiert ist: Der Versorger hält ab sofort 50 Prozent an der gemeinsamen „homee GmbH“ mit Sitz in Stuttgart (demnächst Berlin) mit rund 10 Mitarbeitern. Eine europaweite Vertriebs-Offensive ist in Planung.

Der bereits vor einigen Jahren am Markt positionierte „homee-Würfel“ ist universell einsetzbar und mit allen gängigen Systemen sowie Funkstandards kompatibel. Er kann ohne schwierige Installationen und Kabelsalat einfach per Funk installiert werden. Modular kombinierbar steuern „homee-Würfel“ die unterschiedlichsten Geräte und Sensoren und melden via Smartphone oder Tablet, wenn im Haushalt die Alarmanlage oder der Rauchmelder anschlägt.

Steuergeräte und Sensoren verschiedenster Anbieter können mit „homee“ installiert und kombiniert, gesteuert und ausgelesen werden. Auch die Sprach-Assistenten wie Alexa, Siri oder jener von Google Home, sind mit „homee“ kompatibel. Das Produkt ist von den Kunden auf Amazon als beste Smart Home-Lösung bewertet.

„Bis dato war die Energie Steiermark Exklusiv-Partner des bunten „homee-Würfels“ für Österreich, mit der neuen Konstellation ergeben sich für uns interessante Möglichkeiten, das Produktportfolio im Bereich der Smart-Home Lösungen zu erweitern“, meint Christian Purrer, Vorstandssprecher Energie Steiermark.

Die homee GmbH arbeitet aktuell an einer Kooperation mit Hörmann Tore zur Integration bestehender Funkantriebe für Tore und Garagen in den homee-Würfel.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben