E+E Elektronik produziert Lüftungs-optimiert

Aufrüstung der Industrie-Lüftungsanlage bei E+E Elektronik bringt eine Energieeinsparung von 40 Prozent. Rund 300 Tonnen CO2 pro Jahr werden reduziert.

Mit einem Wärme- und Kälterückgewinnungssystems in der Lüftungsanlage des Sensorherstellers E+E Elektronik GmbH hat die Rabmer GreenTech GmbH ein Projekt im Umwelttechnikbereich abgeschlossen. Durch die innovative Aufrüstung der Lüftungsanlage in Engerwitzdorf (OÖ) wird eine 40% Energieeinsparung erzielt, so Rabmer. Dies entspricht dem Jahresverbrauch von 500 Haushalten. „Im Bereich der Wärme- und Kälterückgewinnung in Klima- und Lüftungsanlagen steckt ein enormes Energiepotential. Basierend auf der  Apess Technologie helfen wir Unternehmen dabei, ökonomische und ökologische Interessen auf sinnvolle Weise zu verbinden“, erklärt Ulrike Rabmer-Koller, Geschäftsführerin der Rabmer Gruppe. Aufgrund der attraktiven, weil raschen Amortisationszeit, gibt es auch immer mehr Anfragen dazu. Konkret wird warme und kalte Abluft durch den Einsatz von Wärmetauschern, bei Bedarf auch in Verbindung mit Wärmepumpen,wirtschaftlich in den bestehenenden Wärme- und Kältekreislauf eingebracht.

Wärme und Kälte sind kostbar

Das Projekt bei E+E Elektronik zeigt , wie sich die innovative Technologie auch auf bereits bestehenden Anlagen anwenden lässt. Herzstück des Projekts ist das Apess System, das eine 100-prozentige Wärme- und Kälterückgewinnung aus der Abluft ermöglicht. Rabmer hat E+E Elektronik vom Grobkonzept über die Machbarkeitsstudie bis zur Projektumsetzung begleitet. Trotz der Herausforderung durch den ersten Lock Down erfolgte die Abnahme durch den Auftraggeber im vorgegebenen Zeitrahmen am 15. Juli 2020. „Erklärtes Ziel war eine Reduzierung des Energieverbrauchs der Lüftungsanlage um 30 Prozent. Als Partner für innovative Lösungen für den Klimaschutz sind wir sehr stolz darauf, dass wir diesen Wert mit erreichten 40 Prozent sogar noch übertreffen konnten“, unterstreicht Rabmer-Koller.

Die bei E+E erzielte Energieeinsparung von 1,5 Mio. KWh entspricht dem Energieverbrauch von 500 österreichischen Haushalten. Das reduziert nicht nur die Betriebskosten, sondern hilft auch der Umwelt, weil dadurch mehr als 300 Tonnen CO2 im Jahr eingespart werden. Diese beeindruckenden Zahlen überzeugen auch E+E Elektronik: „Wir beschäftigen uns schon längere Zeit mit der Optimierung der Lüftungsanlage in unserer Reinraumproduktion. Kein anderer Anbieter konnte uns eine derartige Einsparung gewährleisten. Wir sind sehr zufrieden und erfreut über die wesentliche Kosteneinsparung, die enorme Verbesserung der Energieeffizienz und die dadurch erzielte CO2-Reduktion“, sagt Wolfgang Timelthaler, Geschäftsführer von E+E Elektronik.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben