DSGVO und Energieausweis

Das ENERFUND-Tool enthält rund 10 Mio. georeferenzierte Energieausweis-Daten. Wer darf sie wie nutzen? Ein Workshop soll Klarheit bringen.

Daten sind notwendig, um gut begründete Investitionsentscheidungen zu treffen. Investitionen sind notwendig, um den Gebäudebestand energieeffizienter zu machen und das Ziel der Dekarbonisierung zu erreichen. Open Government Data ermöglichen die öffentliche Zugänglichkeit von georeferenzierten Informationen, die für die Planung großer Sanierungsvorhaben nützlich sind.

Die Datenschutz-Grundverordnung hat jedoch zur Verunsicherung geführt, ob und wenn ja welche energierelevanten Daten in den Geltungsbereich der DSGVO fallen.

Der Workshop behandelt die Frage der öffentlichen Zugänglichkeit von Energieausweisdaten vor dem Hintergrund der rechtlichen Grundlagen für Open Government Data und der Anforderungen der DSGVO. Nach einer rechtlichen Analyse wird am Beispiel anderer EU-Mitgliedstaaten gezeigt, wie mit dieser Frage umgegangen wird (siehe ENERFUND-Tool, ca. 10 Mio Energieausweise enthalten, vor allem interessant: Irland, Dänemark, UK).

Wann & WO: Dienstag, 5. März 2019, 10:00 bis 13:00 Uhr, Ökologie Instituts, Seidengasse 13/3, 1070 Wien.
Die Teilnahme ist kostenlos, eine verbindliche Anmeldung bis 26. Feb. 2019 bei peter.wallisch@innovativegebaeude.at erforderlich.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben