Die Trenn-Toilette

Neues Klo von Eoos Design & Laufen trennt Urin vom Rest und separiert damit Stickstoff.

Wer denkt am stillen Örtchen schon über die großen Dinge des Lebens nach? Beispielsweise darüber, dass bei konventionellen Toiletten der Urin über das Abwasser in Flüsse und Meere gelangt. Der darin enthaltene Stickstoff das Wachstum von Algen. Jene Mikroben, die diese zersetzen, verbrauchen dabei fast den gesamten Sauerstoff. Viele Flussmündungen werden so zu ‚Dead Zones‘ – fast 60 davon gibt es bereits an europäischen Küsten.

Deshalb hat Laufen gemeinsam mit Eoos Design und der Eawag (Eid-genössische Anstalt für Wasserversorgung, Abwasser-reinigung & Gewässerschutz) die Separations-Toilette Save! entwickelt: Das Klo trennt den Urin vom Rest, damit schlägt der Keramikhersteller ein neues Kapitel des nachhaltigen Urban-Wastewater-Managements auf.

Die Schlüsselinnovation von Save! ist ein von Eoos entwickeltes Rohrsystem, das Urin unter Ausnutzung der Oberflächenspannung in einen getrennten Ablauf ableitet und so vom Rest separiert. Mittels kompakter, hocheffizienter dezentraler Bio-Reaktoren werden die Nährstoffe aus dem Urin extrahiert, Medikamenten-Rückstände und Hormone neutralisiert und bis zu 80 Prozent des im Abwasser enthaltenen Stickstoffs entfernt. Der im Urin vorkommende Stoff kann nun dort verwendet werden, wo er als wertvolle Ressource Nutzen bringt, zum Beispiel als Dünger auf Feldern.

Übrigens: Das WC ist optisch nicht von anderen spülrandlosen Design-WCs im High-End-Bereich zu unterscheiden. Produziert wird die für Neubauprojekte geeignete Innovation im Laufen-Werk Wilhelmsburg. Wird das Klo ein Renner freut das auch die Rohrhersteller, es braucht nämlich zwei getrennte Abwasserstränge.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben