Das BTA-Konzept steht

Im Herbst des kommenden Jahres wird Reed Exhibitions in der Messe Wien mit der Building Technology Austria (BTA) ein völlig neues B2B-Format starten, das es in dieser interdisziplinären Konzeption bislang noch nicht gegeben hat.

Die BTA Building Technology Austria, die am 18. und 19. September 2019 stattfindet, ist Networking-Event, Fachforum und Expo in einem. Dabei werden Profis aus den Bereichen Planung, Montage und Instandhaltung angesprochen und zum fachübergreifenden Austausch und Netzwerken gebracht. Das Informationsangebot der BTA behandelt die Top-Themen der Technischen Gebäudeausrüstung im Kontext mit dem Ansatz der integralen Gebäudeplanung. Es geht also um die Vernetzung der Interessenspartner entlang der Wertschöpfungskette der Bauwirtschaft.

„Das übergeordnete Ziel der BTA besteht darin, als Informations- und Kommunikationsplattform den fachlichen Dialog zwischen den Stakeholdern von Bauprojekten zu fördern und damit Kommunikationsbarrieren abzubauen und deren wirtschaftlichen Erfolg und Nachhaltigkeit positiv zu beeinflussen. Denn die Lebenszykluskosten eines Gebäudes im Objektbereich entfallen zum geringeren Teil auf Errichtungskosten und zum überwiegenden Teil auf Instandhaltungskosten, auf die wir uns bei unserer Veranstaltung besonders konzentrieren“, erklärt Markus Reingrabner, themenzuständiger Category Manager bei Reed Exhibitions.

Klares Zielgruppenspektrum

Aus dem Konzeptansatz ‚Planung / Montage / Instandhaltung‘ ergeben sich als Fachbesucher-Zielgruppen Bauherren, Projektentwickler, Bauträger, Architekten, TGA-Planer, Anlagen- und Installationstechniker, Technische Facility Manager und Energieversorger. Diesem Fachpublikum werden Unternehmen aus dem gesamten Spartenspektrum der Gebäudetechnik ihre neuesten Produkte, Dienstleistungen und Lösungen präsentieren. Dazu zählt auch der Bereich IT-Solutions mit Softwarelösungen, CAD-Systemen, Mixed Reality, IT Security und BIM – Building Information Modeling Solutions.

Nach dem Motto „mitten drin, statt nur dabei“ ist der Fachforum-Bereich in das BTA-Lab und die Vortragsbühne gegliedert. Die ‚Denkwerkstatt‘ der BTA bietet Raum für neues Wissen und fachlichen Diskurs. Hier werden Projekt-Präsentationen von Experten sowie moderierte Panels und Workshops stattfinden, die Impulse dazu liefern sollen, Feedback zu geben, Erfahrungen und Meinungen auszutauschen und neue Perspektiven zu gewinnen. An „Themen-Inseln“ werden kurze Impuls-Vorträge abgehalten und die Besucher dazu eingeladen, mit zu diskutieren und Feedback zu geben.

Fünf Themengebiete

Der Messebereich der BTA-Expo wird klar strukturiert und in fünf Themengebiete gegliedert. Alle Aussteller präsentieren sich – unabhängig von ihrer Unternehmensgröße – in Form eines einheitlichen Standkonzepts zu je 16m².

Unter SMART Buildings werden Gebäudeautomation, Mess-, Steuer und Regeltechnik, Kommunikations- und Netzwerktechnik, Elektrotechnik und Lichttechnik versammelt sein.
Die Themen Erneuerbare Energien, Energie-Management und ‑Optimierung, Strom- und Wärmespeicherung sowie Ladeinfrastruktur für Elektromobilität werden unter Energy Systems zu finden sein.
Unter Climate and Water Supply werden Heizungs-, Klima-, Lüftungs- und Kältetechnik, Sanitär- und Installationstechnik sowie Wassertechnik zu finden sein.
Hygienetechnik, Raumluftqualität, Sicherheitstechnik, Brandschutz und IT-Security werden den Corner Safety, Health and Security bilden.
Und unter Planning Solutions werden CAD-Systeme, BIM – Building Information Modeling sowie Virtual Tools und Mixed Reality präsentiert.

Dem Erfahrungsaustausch und Networking werden auch die Kommunikationszonen dienen, außerdem wird dazu reichlich Gelegenheit beim Business Chill Out am ersten Messetag ab 17:00 Uhr bei freiem Catering und musikalischer Untermalung bestehen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben