Buchtipp: BIM kompakt

Kompakter Ratgeber von Christine Horner erleichtert Einstieg in die digitale Gebäudedatenmodellierung

Über Building Information Modeling (BIM) wird in der Baubranche aktuell viel diskutiert. Die Gebäudedatenmodellierung ist dabei, sich als neue digitale Arbeitsmethode zu etablieren. Grundsätzliche Fragestellungen zu Funktionsweise, Einsatzmöglichkeiten und Rahmenbedingungen zum Thema BIM beantwortet die neue Quickinfo „BIM kompakt“ von Austrian Standards.

„BIM ist in aller Munde“, weiß Christine Horner, die Autorin der Quickinfo. Die Architektin ist Geschäftsführerin von Solid architecture und hält das Thema in seiner Bedeutung für überbewertet – nicht zuletzt, weil die Diskussionen darüber oft nach dem Motto ganz oder gar nicht geführt würden.

„Mein Ansatz ist, dass BIM auch schrittweise eingeführt werden kann“, sagt Horner. Denn faktisch komme es derzeit innerhalb der Baubranche noch sehr selten vor, dass alle Planungsbüros, Bauherren und Ausführende über alle Projektphasen hinweg bereits auf dem selben BIM-Level zusammenarbeiten können. „Für kleine und mittlere Büros ist das aber auch eine große Chance. Denn sie sind wesentlich flexibler als Großbüros und können sich daher das Thema digitale Gebäudedatenmodellierung schneller aneignen.“

Christine Horner: BIM kompakt – Teilmodelle verstehen und nutzen
Austrian Standards plus, Wien 2018, 154 Seiten, 4-färbig, kartoniert
Versandkostenfrei erhältlich im Webshop von Austrian Standards
Buch: ISBN 978-3-85402-365-4 | Preis: EUR 24,45
E-Book: ISBN 978-3-85402-366-1 | Preis: EUR 19,15

Keine Kommentare

Kommentar schreiben